Haupsache sechs Punkte für die Timmendorfer Beach Boys

Haupsache sechs Punkte für die Timmendorfer Beach BoysTimmendorfer Strand - Siegreich bestritten die Timmendorfer Beach Boys das letzte Wochenende. Gegen die Tabellenschlusslichter Crocodiles Hamburg (14:3) und Ritter Nordhorn (7:5) gab es zwei Siege und wichtige sechs Punkte im Kampf um den zweiten Tabellenplatz.
Wobei man das Wochenende unter „Hauptsache sechs Punkte“ verbuchen sollte, denn spielerisch und kämpferisch ließen die Beach Boys doch manches zu wünschen übrig. Vor allem mit dem Sonntagsspiel war Trainer Sven Gösch nicht zufrieden.

Timmendorfer Beach Boys zwei Pflichtaufgaben stehen an

Timmendorfer Beach Boys zwei Pflichtaufgaben stehen anTimmendorfer Strand - Nach zwei Pleiten in Serie gilt es für die Beach Boys nun wieder die Kurve zu bekommen. Da kommen die Duelle beim Tabellenvorletzten Crocodiles Hamburg am Freitag (20 Uhr) und das Heimspiel gegen Schlusslicht Ritter Nordhorn am Sonntag (18 Uhr) zur richtigen Zeit.
Die Enttäuschung nach den Niederlagen gegen Hannover und beim HSV hielt sich nur kurz, schnell war der Blick auf das kommende Wochenende gerichtet. Und da hat Trainer Sven Gösch folgende Losung ausgegeben: „Sechs Punkte, egal wie.“

Timmendorfer Beach Boys, zwei Siege fürs Selbstbewusstsein

Foto: Sina Oldhof - Kenneth Schnabel (81) jubelt über das 2:0 vom Moritz MeyerTimmendorfer Strand - Ein rundum gelungenes Wochenende feierten die Beach Boys in den letzten Tagen. Mit zwei Siegen gegen die Harzer Falken (5:2) und bei den Rostock Piranhas (6:3) beschenkte sich die Mannschaft selbst zum Weihnachtsfest.
Dass man sechs Punkte holt, davon war nun vor dem Wochenende nicht auszugehen. Gegen die Harzer Falken rechnete man sich sicherlich etwas aus, aber in Anbetracht der Dominanz der Piranhas, über die Saison gesehen, war ein Erfolg in Mecklenburg nicht zu erwarten.

Schwarzer Freitag der 13 für die Timmendorfer Beach Boys

Foto: Sina Oldhof – Jeff Maronese bei seinem ComebackTimmendorfer Strand - Den Abend hätten sich wohl alle in Timmendorf anders vorgestellt. Statt endlich einen der großen Zwei zu besiegen, bekamen die Beach Boys stellenweise eine Lehrstunde und verloren am Ende gegen die Hannover Scorpions deutlich mit 4:9 (1:4, 2:4, 1:1).
Das Beste des Abends gab es vor Spielbeginn. Bei der obligatorischen Vorstellung der Mannschaft vor Spielbeginn wurde Rückkehrer Jeff Maronese als Letzter auf das Eis geholt

Teuer bezahlte sechs Punkte für Timmendorfer Beach Boys

Foto by Felix König – Matthias Rieck mit einer Parade bei seiner starken Leistung gegen die Hannover IndiansTimmendorfer Strand - Sportlich liegt ein höchst erfolgreiches Wochenende hinter den Timmendorfer Beach Boys. Mit den Siegen bei den Hannover Indians (5:4) und gegen den Adendorfer EC (8:2) vergrößert die Oberliga-Mannschaft den Vorsprung auf den fünften Tabellenplatz auf 17 Punkte.  Allerdings waren die Siege sehr teuer erkauft.
Als Stadionsprecher Lars Jessen Trainer Sven Gösch fragte, ob der Sieg gegen den AEC ein perfektes Wochenende abrundete, musste Gösch nur kurz überlegen: „Perfekt ist das Wochenende nur, wenn alle aus der Mannschaft gesund bleiben.“

Timmendorfer Beach Boys, Pferdeturm und Derbyzeit

ehct06-2012Timmendorfer Strand - Das nächste Wochenende steht vor der Tür und auf die Timmendorfer Beach Boys warten wieder zwei schwere Aufgaben. Am Freitag (20 Uhr) ist man bei den Hannover Indians am Pferdeturm zu Gast und am Sonntag (18 Uhr) erwartet man den Adendorfer EC zum zweiten Derby der Saison.
Das letzte Wochenende verlief für die Beach Boys besser als gedacht. Zwar gewann man selbst „nur“ drei Punkte beim HSV, verkaufte sich dafür bei toller Stimmung teuer gegen Hannover und profitierte von Ausrutschern der Konkurrenz in den Sonntagsspielen, so dass der Vorsprung auf Platz fünf auf satte zwölf Punkte anwuchs.

Wichtiges Wochenende für die Timmendorfer Beach Boys

ehct06-2012Timmendorfer Strand - Das neue Wochenende hält zwei Spiele für die Timmendorfer Beach Boys bereit. Am morgigen Freitag (20 Uhr) trifft die Mannschaft im Eisstadion Stellingen auf den Hamburger SV und am Sonntag (18 Uhr) sind die Hannover Scorpions im ETC zu Gast.
In der Vorwoche waren  die Beach Boys mit drei Punkten nicht so erfolgreich wie erhofft. Dennoch hat die Mannschaft gezeigt, dass sie in der Lage ist, auch gegen die Top Teams der Liga zu bestehen. Mit Ausnahme der letzten zehn Minuten zeigten die Spieler bei den Rostock Piranhas eine sehr gute Vorstellung.

Timmendorfer Beach Boys weiter in der Spitzengruppe vertreten | DEL-Feeling im ETC

Timmendorfer Beach Boys weiter in der Spitzengruppe vertreten – DEL-Feeling im ETCTimmendorfer Strand - Ein durchwachsenes Wochenende liegt hinter den Timmendorfer Beach Boys. Nach hartem Kampf am letzten Freitag konnte der Oberliga-Meister
den Aufsteiger Harzer Wölfe Braunlage mit 7:5 besiegen. Dafür gab es am Sonntag beim Tabellenführer Rostock Piranhas ein klares 3:7. Nun warten am kommenden Wochenende der Hamburger SV (Freitag 19 Uhr In HH-Stellingen) und die Hannover Scorpions (Sonntag 18 Uhr im ETC).

Timmendorfer Beach Boys, auftakt in die vorentscheidende Saisonphase

Timmendorfer Beach Boys, auftakt in die vorentscheidende SaisonphaseTimmendorfer Strand - Die vorentscheidende Phase der Saison beginnt.  Zum Auftakt erwarten die Timmendorfer Beach Boys am Freitagabend (Eröffnungsbully 20 Uhr) die Harzer Falken aus Braunlage, ehe sie am Sonntag zu den bisher noch ungeschlagenen Rostock Piranhas (19 Uhr) reisen.
Drei Wochen mussten die Fans auf Beach Boys-Eishockey im heimischen Eistempel am Kurpark verzichten, doch nun gibt es endlich wieder ein Heimspiel und mit den Harzer Falken kommt ein ambitionierter Aufsteiger an die Ostsee.

Timmendorfer Beach Boys erwarten Wochenende der Gegensätze

 Timmendorfer Beach Boys erwarten Wochenende der GegensätzeTimmendorfer Strand - Das nächste Wochenende steht für die Timmendorfer Beach Boys vor der Tür. Am Freitag geht es zum Ligaprimus Hannover Scorpions nach Langenhagen (Eröffnungsbully 19:30 Uhr) und am Sonntag gastiert der Hamburger SV um 18 Uhr im heimischen ETC.
Wenn die Beach Boys nach Langenhagen reisen, dann kommt es in der dortigen Eishalle zum Duell der Gegensätze. Auf der einen Seite stehen die Beach Boys  mit ihrem geringen Budget,

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute6865
GesternGestern32003
WocheWoche38868
Monat Monat 306088
GesamtGesamt28505653

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...