ftp logoWenn Frau Kara schon E­Mails an den Fraktionsvorsitzenden der SPD auf ihrer Seite veröffentlicht, dann zeigt sich schon ihre sogenannte Unabhängigkeit.
Wenn dann noch hässliche Verunglimpfungen des Kandidaten Robert Wagner im Netz auftauchen, dann zeigt sich auch das Niveau ihrer Unterstützer. Das fällt natürlich auf sie zurück. Verhilft ihr allerdings nicht zur Wiederwahl.
Wenn sie meint, durch diese Schlammschlacht Stimmen zu gewinnen, wird sie wohl enttäuscht.


Die FDP Timmendorfer Strand hält auch weiterhin an Robert Wagner fest als neuen Bürgermeister von Timmendorfer Strand.
Frau Kara scheint den Ausgang des ersten Wahlgangs noch nicht richtig verarbeitet zu haben und befürchtet für die Stichwahl das Schlimmste, nämlich ihre Niederlage.Ulrich Herrmann

Kommentare   

+6 #3 ChristianeJelatzka 2018-05-02 16:29
Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich, denn immerhin hat Herr Wagner durchaus Qualitäten als Showmaster. Herr Wagner macht eine äußerlich eine gute Figur und spricht gegebenenfalls die Freunde der seichten Unterhaltung an.

Allerdings reichen diese Attribute nicht aus, um die Leitung der Gemeinde Timmendorfer Strand zu übernehmen. Bedenkt man, dass Herr Wagner Verwaltungsbeam ter des mittleren Dienstes (mD, Besoldungsgrupp e A9 [Amtsinspektor] ) ist, d.h., Herr Wagner ist in der vorbe-reitenden oder ausführenden Sachbearbeitung tätig gewesen, so muss man zu dem Schluss gelangen, dass Herr Wagner nur schwer einer leitenden und gestaltenden Aufgabe gewachsen sein wird.

Aber eben dieses benötigt unsere Gemeinde!

Den Unterstützern des Herrn Wagner scheint es möglicherweise darauf anzukommen, dass Herr Wagner, wie in seiner bisherigen dienstlichen Verwendung, ausführend tätig sein wird. Aber wer soll ihm hierzu welche Anweisungen geben?

Es wäre rein spekulativ, wenn es sich dabei beispielsweise um den ein oder anderen Hand-werksmeist er aus der Gemeinde oder aber den Zusammenschluss von Unternehmern aus der Gemeinde handelte, ohne hierbei ureigene Interessen zu verfolgen.

Dass weder CDU noch FDP es geschafft haben, aus den eigenen Reihen eine geeignete Bewerberin oder einen geeigneten Bewerber ausfindig zu machen, ist beschämend und be-zeichnend zugleich.

Und ist es nicht auch seltsam, dass sich jemand in Timmendorfer Strand als Bürgermeister be-wirbt, der erst vor einigen Jahren auf Sylt als Bürgermeisterka ndidat gescheitert ist?

Um was handelt es sich hier? Ämtershopping? Wenn es auch dieses Mal in Timmendorfer Strand nicht klappt, wo bewirbt Herr Wagner sich dann als Bürgermeister?

Leider ist es doch so, dass unsere Gemeinde keine guten Erfahrungen mit solchen Personen in öffentlichen Ämtern gemacht hat, die andernorts immer wieder vom Hof gejagt wurden und dort doch überwiegend verbrannte Erde hinterlassen haben.

Wahlkampf ist bekanntlich kostspielig. Hat Herr Wagner, mit der Besoldungsgrupp e A9, die Kosten hierfür alleine getragen oder gab es möglicherweise spendable Unterstützer? Und wenn ja, wie selbstlos ist ihr Engagement?

Braucht Timmendorfer Strand tatsächlich einen Beamten aus dem mittleren Dienst, der in seinem Beruf so ausgelastet war, dass er einer Nebentätigkeit als Immobilienmakle r nachging?

Gibt es noch nicht genügend Makler bei uns?
+9 #2 Jörn Eckert 2018-04-27 13:08
Varus Varus! :D
-20 #1 Christian Jaletzke 2018-04-27 09:40
Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand.
Bleibt zu hoffen, dass Frau Kara ganz schnell zu einer irrigen Episode wird!

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute14768
GesternGestern18065
WocheWoche32833
Monat Monat 290119
GesamtGesamt26270379

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...