Beide Jubiläumstitel gehen nach Hamburg Zweiter DM-Titel für „Hammabeach“ / „Weintauben“ mit Titelpremiere Timmendorfer Strand - Die Titel bei den 10. Deutschen Meisterschaften im Beach-Hockey am Timmendorfer Strand haben die Herren von „Hammabeach“ und die Damen vom Team „Weintauben“ gewonnen. Direkt an der Seebrücke sicherten sich die Hamburger Herren um Olympiasieger und Welthockeyspieler Moritz Fürste souverän den zweiten Beach-Titel nach 2014. Für die „Weintauben“ war es der erste Turniersieg am Ostsee-Strand, der allerdings erst in der Verlängerung per Golden Goal zu Stande kam.
 Das hochkarätig besetzte Hamburger Team „Hammabeach“, in dem nicht weniger als vier Hockey-Olympiasieger aufgeboten waren, hatte sich ohne eine einzige Niederlage souverän bis in das Finale gespielt, wo man auf den Vorjahres-Zweiten „Nizza des Nordens“ aus Wiesbaden traf. Und auch im Endspiel ließen die Favoriten keinen Zweifel aufkommen, wer diesmal den Pokal stemmen würde.

Mit einem klaren 6:2 verwies „Hammabeach“ die Wiesbadener erneut auf den Silberrang. „Hammabeach“-Star Moritz Fürste wurde dann auch zum besten Spieler des Turniers gewählt. Rang drei ging an die Titelverteidiger von den „Küstenjungs“, die sich im Halbfinale den neuen Deutschen Meistern hatten geschlagen geben müssen. Mit einem 4:2 gegen das Überraschungsteam „Griechenohneland“ sicherten sich die Lokalmatadoren zumindest Bronze. Juri Biesterfeldt von den „Küstenjungs“ war zudem der beste Schlussmann des Turniers.
 Bei den Damen haben sich die „Weintauben“ vom TTK Sachsenwald zum ersten Mal den Titel sichern können. In einem spannenden Endspiel setzten sich die Hamburgerinnen erst in der Verlängerung mit 3:2 nach Golden Goal gegen die „Küstenmädels“ aus Lübeck durch, nachdem sie zwei Mal einen Rückstand wettgemacht hatten. Rang drei ging an das Team „Helene’s Fischer“ aus Berlin, die das kleine Finale gegen das in Aachen beheimatete Team „Konkordia“ gewannen. Die neuen Championessen räumten auch bei den individuellen Ehrungen ab. Torjägerin Maxi Marquardt wurde als beste Spielerin, Leonie Panzer als besten Torhüterin ausgezeichnet.

Neandertaler sichern sich Senioren-Titel
 Das Rennen um den Titel der erst zum zweiten Mal ausgetragenen Senioren-Konkurrenz war denkbar knapp. Im Abschlussklassement waren am Ende die besten drei Teams punktgleich, sodass lediglich die Tordifferenz zu Gunsten des Teams „Neandertaler IIs“ entschied, die damit die Vorjahressieger „Jugend R“ aus Lübeck hinter sich ließen. Rang drei ging an die „Bodespatzen“ aus Staßfurt.

„Es ist uns einmal mehr in bester Weise gelungen, an einem der schönsten Ostseestrände eine hohe sportliche Qualität mit sommerlichem Event-Charakter zu verbinden“, sagte Organisator Jörg Schonhardt. „Ich möchte an dieser Stelle allen Partner und freiwilligen Helfern danken, die einen großen Teil dazu beigetragen haben, dass die Beach-Hockey-DM auch in diesem Jahr so eine tolle Veranstaltung geworden ist.“

Diesen Beitrag teilen

FacebookXingTwitterGoogle Plus


Datenschutz Hinweis

Kommentar schreiben

Kommentar Regeln:


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute1074
GesternGestern8950
WocheWoche37146
Monat Monat 199658
GesamtGesamt22166069

Letzte Kommentare