Timmendorfer Strand/Niendorf - Am Donnerstag, 12. Juli, findet zum zweiten Mal das Beachvolleyballturnier der Polizeidirektion Lübeck statt. Der komplette Erlös dieser Veranstaltung wird, wie in jedem Jahr, gespendet. Die "Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e. V." darf sich über einen Scheck in noch unbekannter Höhe freuen.

Im letzten Jahr sind 880.-Euro gesammelt worden, was die Organisatoren mit besonderem Stolz erfüllt. Insgesamt 28 Mannschaften werden am Niendorfer Freistrand in der Zeit von 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr ihre Kräfte beim Baggern und Pritschen messen. Die Veranstalter der Polizeizentralstation Timmendorfer Strand, Andreas Block und Jürgen Krinke, wurden mit der Organisation beauftragt. Sie freuen sich auf zahlreiche Polizeimannschaften aus Ostholstein und Lübeck. Auch die Gemeindeverwaltung Timmendorfer Strand mit dem Bürgermeister Volker Popp und die Kurverwaltung mit dem Kurdirektor Christian Jaletzke haben ihr Kommen zugesagt und wollen den Polizisten Paroli bieten.

Die Mannschaft des Stabes der Polizeidirektion Lübeck wird durch ihren Behördenleiter, Heiko Hüttmann, tatkräftig unterstützt.

Titelverteidiger dieser bestens durchorganisierten Veranstaltung ist die Polizeizentralstation Schönberg/Probstei. Der Wanderpokal wurde von der Hausverwaltung Siegmund aus Pansdorf gestiftet. Die Mitarbeiter der örtlichen Polizei sorgen mit Grillfleisch, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der Teilnehmer, Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute7176
GesternGestern32003
WocheWoche39179
Monat Monat 306399
GesamtGesamt28505968

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...