Timmendorfer Strand - Für PV Anlagenbesitzer gibt es seit Weihnachten nichts zu lachen, der gesamte Januar präsentierte sich in unseren Breiten durchgehend grau und dunstig und der sich dem Ende neigende Februar war bis auf einige wenige Tage auch nicht besser. Dier Ertragsergebnisse lagen im Januar nur bei ca. 1/3 des erwartetem und im Februar nur bei ca. 50% des erwartetem.

Trotzdem muss man sich wundern was die Module noch an Leistung herausholen ob wohl der Himmel bedeckt ist und von Sonne weit und breit nichts zu sehen ist. Aber auf seinen erhofften durchschnitt kommt man dabei natürlich nicht. Was sich nicht ganz so tragisch auswirkt auf die PV-Anlage auf dem Dach ist eine dicke Schneedecke auf den Modulen. Es werden nur ganz wenige Sonnenstunden benötigt um den Schnee dort zum an schmelzen und herunterrutschen zu bringen selbst wenn noch minus Grade herrschen.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute2726
GesternGestern19092
WocheWoche43287
Monat Monat 433623
GesamtGesamt26413883

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...