PolizeilogoOstholstein - In den letzten Tagen haben angebliche Handwerker im nördlichen Ostholsteiner Bereich ihr Unwesen getrieben. Unter einem Vorwand erbeuteten sie Bargeld und Wertgegenstände in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei in Oldenburg in Holstein hat die Ermittlungen aufgenommen.  

Männer klingelten an Haustüren und gaben an, sie seien Mitarbeiter heimischer Handwerksfirmen und würden gerade entdeckte Schäden reparieren wollen. Dadurch bekamen sie Zutritt. Im Haus teilten sich die Männer auf. So hatte einer die Möglichkeit, nach Wertgegenständen und Bargeld zu suchen und diese/s zu entwenden. Bei einem weiteren Fall wurden Arbeitsleistungen aufgedrängt und der Lohn im Voraus verlangt. Die Handwerksarbeiten wurden nicht erbracht.

Offensichtlich handelt es sich um ein Trio, welches aber in wechselnden  Pärchen auftritt. Sie sprachen mit leichtem Akzent, hatten aber gute Deutschkenntnisse. Eine Person wurde auf 30 Jahre, eine weitere auf 50 Jahre geschätzt. Ein Mann soll an der linken Schläfe eine gut sichtbare Warze haben.  Ein weiterer Verdächtiger hatte einen leicht dunklen Teint.  

Bislang wurden gezielt Senioren, insbesondere allein lebende ältere Damen angesprochen. Aus diesem Grund bittet die Polizei um Achtsamkeit in der Bevölkerung. Melden Sie verdächtige Personen oder ungewöhnliches Auftreten bitte sofort der Polizei.  Wählen Sie 110.  

Die Polizei rät: Seien Sie vorsichtig beim Angebot von spontanen Handwerksleistungen oder sogenannten Haustürgeschäften! Zahlen Sie nicht im Voraus! Weitere Hinweise finden Sie auf www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug

Kommentar schreiben

Kommentar Regeln:


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute2074
GesternGestern12254
WocheWoche61250
Monat Monat 158909
GesamtGesamt22394482

Letzte Kommentare