Timmendorfer Strand - Ein 23-jähriger aus Friedrichstadt fuhr am heutigen Donnerstagvormittag (10.04.) mit seinem grauen BMW 316 auf der Bundesstraße 76 aus Richtung Scharbeutz kommend in Richtung Niendorf. An der Kreuzung Bergstraße/Hauptstraße in Timmendorfer Strand bog er nach links ab und übersah dabei offenbar den entgegenkommenden schwarzen Kia Sportage eines 63-jährigen Fahrers aus Timmendorfer Strand. In diesem Wagen befand sich zudem sein Bruder (63). Aufgrund der Beschilderung hätte der Friedrichstädter nicht Abbiegen dürfen; die Verkehrsschilder lassen nur die Fahrtrichtung Geradeaus und Rechtsabbiegen zu.


Um 08.20 Uhr kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der Fahrzeuge durch den alle Insassen zum Teil erheblich verletzt wurden.
Der Fahrer des Kia musste durch Angehörige der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden, da der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung vorlag. Dieser wurde mit dem alarmierten Rettungshubschrauber Christoph 12 ins UKSH, Campus Lübeck, geflogen. Der 23-jährige sowie der 63-jährige Zwillingsbruder wurden in Krankenhäuser gefahren und dort stationär aufgenommen. Zu deren Verletzungen können keine konkreten Angaben gemacht werden.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Auf Anordnung der Staats-anwaltschaft Lübeck wird ein Gutachter mit der Unfalluntersuchung beauftragt.
Die Bundesstraße musste für die Landung des Hubschraubers und die Rettungsarbeiten zeitweise in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute9569
GesternGestern43398
WocheWoche143735
Monat Monat 600000
GesamtGesamt36520428

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...