Timmendorfer Strand Niendorf Schwerer Unfall - zwei Tote, mehrere Verletzte - mindestens sechs beteiligte FahrzeugeTimmendortfer Strand - Am heutigen Montagabend (20.01.) kam zu einem schweren Unfall im Bereich der Bundesstraße 76 kurz hinter der Ortschaft Niendorf. Zwei Personen verstarben aufgrund der Verletzungen noch an der Unfallstelle. Es gibt weitere verletzte Unfallbeteiligte.
Ein Pkw fuhr gegen 18.50 Uhr in Richtung Travemünde. Gleich nach der Ortschaft verlor man die Kontrolle über den Pkw und geriet in den Gegenverkehr. Ursächlich war offenbar einsetzendes Blitzeis.

Noch an der Unfallstelle verstarben zwei Menschen. Ihr Identität ist noch nicht geklärt. Über die Anzahl der weiteren verletzten Personen können noch keine konkreten Angaben gemacht werden.
Bedingt durch die Straßenglätte fuhren weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle. Es sind mindestens sechs Fahrzeuge beteiligt.
Auf Anordnung der Lübecker Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter beauftragt. Die Bundesstraße 76 bliebt bis zur Beendigung der Arbeit des Sachverständigen gesperrt. Die beiden unfallauslösenden Fahrzeuge werden beschlagnahmt.

 

2. Meldung

Am Montagabend (20.01.) fuhr ein mit zwei Frauen besetzter Pkw BMW auf der Bundesstraße 76 aus Niendorf kommend in Richtung Travemünde und geriet nach derzeitigen Erkenntnissen infolge plötzlich auftretender extremer Straßenglätte auf die Gegenfahrbahn und prallte seitlich gegen einen entgegenkommenden Geländewagen Mercedes. Die 55-jährige Beifahrerin des BMW wurde unmittelbar durch den Aufprall getötet, die 35-jährige Fahrerin verstarb nach erfolglosen Reanimationsmaßnahmen am Unfallort. Beide Frauen sind Lübeckerinnen. Der Fahrer des Geländewagens erlitt nur leichte Verletzungen. Nachfolgende Fahrzeuge konnten infolge der Straßenverhältnisse nicht rechtzeitig anhalten und fuhren in die Unfallstelle. Hierbei wurden mehrere Fahrzeuge beschädigt und eine Fahrerin schwer und eine weitere leicht verletzt.
Fazit: 2 Tote, 1 Schwerverletzte, 2 Leichtverletzte, 7 beteiligte Fahrzeuge, geschätzter Gesamtsachschaden 40.000,- EUR
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde Gutachter zum Unfallort entsandt. Nach erster Inaugenscheinnahme der hauptunfallbeteiligten Fahrzeuge konnte er keine Hinweise auf technische Defekte feststellen.
Neben der Polizei und Rettungsdiensten, Notärzten und dem Leitenden Notarzt waren die Freiwilligen Wehren aus Niendorf, Timmendorfer Strand und Hemmelsdorf eingesetzt. Die Bundesstraße 76 wurde im Bereich der Unfallstelle in der Zeit von 18.50 bis 22.00 Uhr voll gesperrt.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute9154
GesternGestern43398
WocheWoche143320
Monat Monat 600000
GesamtGesamt36520013

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...