Schwarzbau auf der Teehausbrücke

ftpTimmendorfer Strand - Kommen Bürger und Gäste aus Richtung Niendorf mit Blick auf das Teehaus, müssen sie sich die Augen reiben: Die klare Silhouette des Gebäudes wird verschandelt, ist nicht mehr sichtbar.
Ein schnell zusammengeschusterter Schuppen für Container versperrt die Sicht. Die Öffentlichkeit wird auf dem Teil der Brücke ausgesperrt, ein dort hängender Rettungsring ist zugebaut und im Notfall nicht erreichbar.
Wie man hört, soll es sich um einen Schwarzbau handeln, über den die Bürgermeisterin nun nachträglich verhandeln soll, ihn also nachträglich genehmigen soll.

20.000 Unterschriften für den Niendorfer Park!

Timmendorfer Strand niendorf - Am Dienstag, den 9.9.2014, werden wir in der Sitzung für Bauwesen der Bürgermeisterin 20.000 Unterschriften für die Erhaltung der öffentlichen Parkanlagen in Niendorf übergeben. Zudem Dutzende von Einsprüchen, die bei uns zur Weiterleitung an die Gemeinde abgegeben wurden.Wir fordern von Verwaltung und Politikern, dass die öffentlichen Parkanlagen in Niendorf endlich den Stellenwert erhalten, den sie auch im Ortsteil Timmendorfer Strand genießen.

CDU setzt sich für neuen Kinderspielplatz in Niendorf/Ostsee ein

CDU setzt sich für neuen Kinderspielplatz in Niendorf/Ostsee einTimmendorfer Strand - Die CDU Fraktion Timmendorfer Strand-Niendorf/Ostsee befürwortet die Einrichtung eines Kinderspielplatzes auf der Grünfläche an der Niendorfer Strandstraße und fordert die zügige Umsetzung des Beschlusses des Bauausschusses
Der Ausschuss für Bauwesen, Planung und Energie hat auf seiner Sitzung am 10.07.2014 „die Fortführung des Aufstellungsverfahrens der 13. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 28 für die Grünfläche zwischen Strandstraße 51 und 43 in Niendorf/Ostsee

Kleiner Niendorfer Strandpark: Konfusion bei der CDU Timmendorfer Strand

Kleiner Niendorfer Strandpark: Konfusion bei der CDU Timmendorfer StrandTimmendorfer Strand - Die CDU Timmendorfer Strand scheint kopflos bei der Diskussion zum „kleinen Strandpark“ in Niendorf zu agieren.
Bereits im Tourismusausschuss am 22.05.2014 wurde durch die CDU Fraktion der Antrag
gestellt, den entsprechenden Bebauungsplan 28 dahingehend zu ändern, dass „auf dem Grundstück des kleinen Kurparks in der Strandstraße ein Minigolfplatz errichtet und betrieben werden kann“. Ein Schlag ins Gesicht für über 17.000 Menschen (davon 1.600 BürgerInnen der Gemeinde), die sich per Unterschrift gegen die Errichtung einer sogenannten „Adventure-Golfanlage“ ausgesprochen haben.

SPD Timmendorf fordern: Bäderbahn mit ortsnahen Bahnhöfen erhalten!

spdTimmendorfer Strand - Als Ergebnis des Raumordnungsverfahrens (ROV) durch die Landesplanungsbehörde Schleswig-Holstein wird die Bahn-Hinterlandanbindung der festen Fehmarnbeltquerung ins Hinterland verlegt werden. Somit stellt sich die Frage nach dem Erhalt der jetzigen Bäderstrecke mit den ortsnahen Bahnhöfen für Bahnreisende, die jetzt und in Zukunft auf der Schiene anreisen (möchten).

SPD Timmendorfer Strand fordert nachbesserung für Ortsteile in der 2 Reihe.

spdTimmendorfer Strand - SPD Timmendorfer Strand zum Ergebnis des Raumordnungsverfahrens: Das Ergebnis ist unzureichend - Wir fordern Nachbesserung für Ortsteile in der 2. Reihe!Im Grundsatz hat die Landungsplanungsbehörde mit Ihrem am 6. Mai 2014 veröffentlichten Ergebnis zum Raumordnungsverfahren (ROV) der geplanten Festen
Fehmarnbeltquerung das umgesetzt, was die Gemeinde Timmendorfer Strand in Ihrer gemeindlichen Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren im Frühjahr 2013 gefordert hat. Auf Initiative von Bürgermeisterin Hatice Kara hatte sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich aus Mitgliedern aller politischer Parteien in der Gemeinde Timmendorfer Strand zusammengesetzt hat.

SPD Timmendorfer Strand empört über die Haltung der CDU zu den Dialogrunden

SPD Timmendorfer Strand empört über die Haltung der CDU zu den DialogrundenTimmendorfer Strand - Mit Befremden haben wir das unten angefügte Schreiben der CDU Fraktion an die Bürgermeisterin aufgenommen. Die CDU hat bereits am 11.9.2013 im Finanzausschuss über ihr bürgerliches Mitglied, Herrn Peter Bockwold, kurz und knapp berichten lassen, dass sie nicht an dem gemeinsamen Workshop der Gemeindevertreter teilnehmen werde.

Wollte Hamburger Millionär Hunke die SPD bestechen?

Wollte Hamburger Millionär Hunke die SPD bestechen?Timmendorfer Strand - Provinz-Posse oder ernst zu nehmender Korruptionsverdacht? Bei der Staatsanwaltschaft Kiel läuft ein Prüfverfahren gegen Jürgen Hunke. Der exzentrische Millionär und Kunstsammler soll vor drei Jahren versucht haben, drei SPD-Ratsmitglieder in seiner Wahlheimat Timmendorfer Strand zu bestechen. Es ging um das Teehaus, das er der Gemeinde spendiert.

Der "Fall" soll sich im September 2010 ereignet haben. Damals stritt ganz Timmendorf über das Asia-Bauwerk, das auf der neuen Seeschlösschenbrücke entstehen sollte.

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute2815
GesternGestern14563
WocheWoche17378
Monat Monat 259489
GesamtGesamt25192288

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...