Dieter W. Metz - Ihr Bürgermeisterkandidat in Timmendorfer StrandMeine Ziele

Timmendorfer Strand - das Herzstück der Ostsee - muss seine Identität und Erreichbarkeit stärken.  

Im Wettbewerb mit den angrenzenden Gemeinden müssen unter touristischen aber auch unter wirtschaftlichen und betrieblichen Belangen starke Akzente gesetzt werden, entsprechende Maßnahmen erfolgen und nachhaltig an deren Umsetzung gearbeitet werden.


Das braucht einen Bürgermeister mit "Leidenschaft für unseren Ort" und Augenmaß, der sowohl frischen Wind als auch ausreichend Erfahrung im Umgang mit Menschen, Betrieben und Organisationen hat und sowohl das Gemeinwohl sichert, als auch kaufmännisch denkt und handelt.

Wichtig ist mir die Gemeinschaft und der Zusammenhalt der Bürger in Timmendorfer Strand durch ein vielfältiges Angebot zu steigern und zu erhalten. Wir brauchen gute öffentliche Einrichtungen, vor allem für die Familien, bezahlbaren Wohnraum, eine gute Versorgung und viel Natur zur Erholung, die nicht belastet ist.

Wesentliche Bürger- und Ortsbelange müssen ernst genommen werden. Diese sollen nachhaltig und zum Wohle einer starken Ortsgemeinschaft umgesetzt werden.

Als Motivator und Schnittstelle zwischen Bürgern, Gemeinderat und aller seiner Ausschüsse werde ich mit meiner Stimme und Weitblick für eine zukunftsfähige Gemeinde Sorge tragen.   

Ich bin für Sie und die Gemeinde da!

… und habe den Anspruch, trotz der Investitionen von vielen Millionen Euro in notwendige Projekte, die Ertragslage unserer Gemeinde Timmendorfer Strand durch eine positive Entwicklung der Jahresergebnisse weiter zu entwickeln und zu stärken.  

Der Schuldenstand der Gemeinde soll gesenkt werden.  

Diese Maßnahmen werden Timmendorfer Strand stärken, um die Zukunft der Bürger, Betriebe und Organisationen unserer Gemeinde zu sichern.

 

Über Mich
 
Nach dem Abitur, der Bundeswehr und einer Berufsausbildung zum Fachgehilfen in wirtschafts- und steuerberatenden Berufen habe ich mein Wirtschaftsstudium mit Diplom abgeschlossen.  
 
Danach habe ich in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gearbeitet.
 
Es folgten Stationen als Verwaltungsleiter und Kaufmännischer Leiter in mittelständischen- und großen Unternehmen mit Personalverantwortung bis zu 150 Mitarbeitern (direkte Führung).
 
Im Jahr 1998 bin ich aus beruflichen Gründen durch die Douglas Holding AG aus dem Ruhrgebiet in den Hohen Norden nach Lübeck entsandt worden. Im Wesentlichen ging es um die Restrukturierung der Firma Werdin, diesen Auftrag hatte ich als Kaufmännischer Leiter umzusetzen und auch erfolgreich getan. Gelebt haben wir zu dieser Zeit in Bad Schwartau.
 
Meiner Frau Manuela und mir hat es hier in Ostholstein so gut gefallen, dass wir im Jahr 2003 ein kleines Häuschen in Techau im Nahbereich der Ostsee und Timmendorfer Strand gekauft haben und uns hier mit unserem Familienhund Lucy richtig zu Hause fühlen.
 
Die wesentlichen Positionen meines Berufsweges sind geprägt durch Fachkompetenz, Prozessverständnis, Organisationstalent, ein ausgeprägtes Zahlenverständnis, Durchsetzungsvermögen und auch immer mit der Führung und der Freude am Umgang von und mit Menschen in den Unternehmen.
 
In all den Positionen habe ich mich als "Kümmerer" den vielfältigen Aufgaben und Arbeiten stellen müssen und diese erledigt, habe populäre aber auch unpopuläre Entscheidungen getroffen und umgesetzt.  
 
Diese Eigenschaften zeichnen mich aus und ich freue mich darauf, mit unseren Bürgern, der Gemeinde und den Betrieben -  unserer Gemeinschaft – erfolgreich zusammen zu arbeiten.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute894
GesternGestern17428
WocheWoche55175
Monat Monat 312461
GesamtGesamt26292721

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...